Startseite
zurück
Wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse
weiter



Winterkurs 2017/2018
Maharishi-Effekt in Hamburg
Maharishi Aromatherapie Weltfriedensversammlung in Oebisfelde
Wie schaffen wir das? Flüchtlingskrise? Weltfrieden? "Erfolgreich studieren mit Transzendentaler Meditation"

Winterkurs 2017/2018

Liebe Freunde der Stille,

wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder einen

   SILENCE-Kurs vom 29.12.2017 bis zum 12.1.2018

anbieten zu können. Die eigentliche Silence-Kernwoche von Silvesterabend 2017 bis zum 7. Januar 2018 verläuft parallel zur Silence-Woche der Purusha-Gruppe in unserem Hause. In diesen sieben Kurstagen wird die Stille und Transzendenz durch Schweigen (soweit möglich) auch in der Aktivität aufrecht erhalten.

Um eine maximale Kohärenz und Ruhe zu gewährleisten, ist eine
    Anreise nur vom 29.12 bis zum 31.12.2017, 17 h und eine
    Abreise erst ab 7.1. 2018 möglich.

Das Jahresende naht und wir haben noch einige Zimmer für den geplanten Jahreswechsel-Kurs frei.
Es stehen Einzelzimmer entweder mit eigenem Bad oder innerhalb einer 2-Zimmer-Suite mit geteiltem Bad im Friedenspalast zur Verfügung.

Unsere Küche bietet Ihnen köstliche abwechslungsreiche, ayurvedische Gerichte in reiner Bio-Qualität.

Die Herren können sich über neue helle Flugräume freuen, die im Rahmen einer Verschönerungsaktion im Friedenspalast eingerichtet wurden.
Das Kursprogramm umfasst regelmäßige Treffen sowie Maharishi Video-Lectures.

Auch TM-Meditierende sind herzlich willkommen. Es wird allerdings Runden-Erfahrung vorausgesetzt, da keine spezielle Betreuung vorgesehen ist, die über die der anderen Kursteilnehmer hinausgeht.

Die Kosten für den Kurs mit Unterkunft und Verpflegung betragen für die Silence-Kernwoche (31.12.17 bis 7.1.18) 300 €. Für jede zusätzliche Übernachtung vor oder nach dieser Kernwoche berechnen wir 40 € pro Person. Den Betrag können Sie vorab überweisen oder hier bei Ankunft bar bezahlen.

Natürlich sind Gäste auch außerhalb der o.g. Zeiten herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich per eMail an friedenspalast@gmx.de mit folgenden Angaben an:
Name,
Anschrift,
Datum der Einführung in die TM, TM-Lehrer,
Status: TM-Meditierender, Sidha oder TM-Lehrer,
Datum der Anreise und Abreise.

Es freuen sich auf Ihre Anmeldung die Kursleiter Dr. Hans-Egon Kolsdorf (Tel. 039002-81641) und Klaus Weber (Tel. 039002-79573)

--
FRIEDENSPALAST Oebisfelde
Stendaler Str. 25 B
39646 Oebisfelde
friedenspalast@gmx.de

Bankverbindung: Dr. Kolsdorf, Hans-Egon
DE38 5001 0517 0214 2290 55

Hamburger HafenCity blieb von G20 Krawallen verschont!

Eine dreitägige Friedensmeditation bewahrte die Hamburger Hafencity vor Krawallen des schwarzen Blocks

Es gibt über 50 wissenschaftliche Feldversuche zum Maharishi-Effekt, von denen 23 peer-reviewed in angesehenen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht wurden. Alle G20-Regierungen und deutsche Landesregierungen sind darüber informiert. Warum werden wissenschaftlich fundierte Technologien, die dem Wohl der Menschen dienen, nicht gefördert? Warum werden stattdessen viele Technologien gefördert, die der Gesundheit schaden und das Leben bedrohen?

Obwohl die HafenCity mit ihren Immobilien und vielen prominenten Firmen und Bewohnern ein potentielles Ziel der linksradikalen Gewalttäter war, einige Zugänge morgens offen blieben und die vorwiegend von Autonomen bewohnte Hafenstraße nah ist, blieb es in der HafenCity während der Gipfeltage vom 6.-8. Juli überraschend friedlich.

Im Deutschen Fernsehen sprach ein anerkannter Experte für linksradikale Gewalt in der Sendung Markus Lanz sogar von einem Wunder, dass in Anbetracht der angespannten Lage in Hamburg keine einzige Person lebensgefährlich verletzt oder getötet wurde.

Über dieses Ergebnis freut sich insbesondere ein Bereichsleiter der HafenCity Verwaltungsgesellschaft. Er bekam einige Wochen vor dem G20 Gipfel die Anfrage einer Friedensgruppe nach geeigneten Räumen für eine Friedensmeditation. Offensichtlich hatten die Organisatoren Erfahrung damit und konnten ihm Referenzen von wissenschaftlich begleiteten und erfolgreich durchgeführten Friedensmeditationen in Washington, Beirut und verschiedenen Krisengebieten der Welt nachweisen. Er erklärte sich daraufhin bereit, eine Fläche aus seinem Bestand für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen. Und er wurde nicht enttäuscht: es gab während des G20 Gipfels keinerlei Vandalismus in der gesamten HafenCity. 

In anderen Ländern setzt die Polizei schon lange erfolgreich auf diese Friedenstechnologie durch Meditation. Zum Beispiel Kolumbien, wo große Teile der Polizei und der Armee Transzendentale Meditation und yogisches Fliegen zur Befriedung des durch den Drogenkrieg gebeutelten Landes erfolgreich einsetzen. Außerdem lernen in vielen katholischen kolumbianischen Waisenhäusern alle Kinder Transzendentale Meditation, um erfolgreich frei von Drogen, Angst, Gewalt, Prostitution und Radikalismus zu werden - ein Modell für Hamburgs Rote Flora?

Der kolumbianische Präsident Santos, der ebenfalls regelmäßig meditiert und diese Aktivitäten in seinem Land fördert, erhielt 2016 den Friedensnobelpreis für die überraschend friedliche Beendung des langjährigen Drogenkrieges. 

"Für Hamburg hätten nach unserer Friedensformel schon 1% der eingesetzten Polizisten (200), ausgebildet zu yogischen Fliegern, einen wirksamen meditierenden Schutzschild bei G20 geschaffen", so Stefan Kauerz, Organisator der Friedensmeditation. 

„Für den Schutz der Hamburger Hafencity reichten 40 Yogische Flieger und 20 Meditierende aus.

hh

Wäre nur ein geringfügiger Teil der enormen Kosten des Gipfels für Sicherheit und Schadensbeseitigung für unsere wissenschaftlich belegte Friedensmeditation eingesetzt worden, hätte Hamburg der Welt gewiss einen überraschend friedlichen und deutlich weniger kostspieligen Gipfel ermöglicht."  

  

Copyright:  Stefan Kauerz, Leegerwall 23, 23570 Lübeck, skauerz@gmx.de,

Seminar über Maharishi Aromatherapie
mit Marion & Franz-Josef Kann

Liebe Freunde,

am Ostersonntag, den 16. April, bieten wir im Friedenspalast Oebisfelde ein kostenloses Seminar über Maharishi Aromatherapie an,
11:00 Uhr bis 12:45 Uhr
14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
 
Dieses Seminar hat einen Schwerpunkt auf der Praxis, d.h. wir werden zahlreiche
ätherische Öle riechen und unterscheiden lernen.
Daneben werden wir auf
- die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der ätherischen Öle,
- auf das komplexe, erstaunliche Wirkungsspektrum (z.B. bei Verspannungen, in
   seelischen Tiefs, etc.) und
- auf die Grundlagen der Maharishi Aromatherapie im Ayur Veda und in der Vedischen Medizin
  eingehen.
Weiter werden wir
- einen kleinen Rückblick in die Geschichte machen,
- die vielfältigen und äußerst interessanten Forschungsergebnisse aufzeigen, und
- die derzeit praktizierten Anwendungen in Krankenhäusern darlegen
  wie z.B.
Aromapflege als ganzheitliche, natürliche, wirksame Schmerztherapie,
  Aromapflege gegen Wundliegen,
  Aromapflege bei Demenzerkrankungen,
  Aromapflege für eine natürliche Geburt.
Auch werden wir auf die Grundlagen wie den Geruchssinn, die Herstellung von ätherischen
Ölen, welche Pflanzen ätherische Öle erzeugen und vieles andere mehr eingehen.
 
Ätherische Öle sind die Intelligenz, die Lebenskraft, die Seele der Pflanzen.
Wir möchten, dass all unsere Meditierenden dieses großartige Wissen anwenden und
tagtäglich davon durch die Erfahrung von Bliss, wachsender Gesundheit und Wohlbefinden
profitieren.

Wir werden auch sprechen über:
- Regelmäßigkeit,
- leichte sattwische Nahrung,
- Maharishi Yoga Asanas
- Selbst-Ölmassage !!!
- die Bedeutung der Pflanzen (im Ayurveda Rasayanas genannt)
und damit sind wir auch schon wieder bei der
- Maharishi Aromatherapie, welche einfach, leicht und praktisch anwendbar ist
  und eine wirksame Vorbeugung ist!!!

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.


Marion & Franz-Josef Kann
Aromatherapeuten aus Vlodrop
 
Jai Guru Dev

Hallo, liebe Meditierende, Sidhas und TM-Lehrer,


nach den positiven Erfahrungen mit dem Kohärenzkurs im Sommer freuen wir uns, Euch wieder einen Runden-Kurs anzubieten. Wir sind froh, dass Paul Stefan Kauerz wieder die Kursleitung einschließlich der Meditierendenbetreuung und der Yoga-Anleitungen/-Übungen übernimmt. Auch hat er das generelle Kursmarketing für unseren Friedenspalast übernommen. Er kündigt seinen Weihnachtskurs wie folgt an:


Es ist mir eine große Freude und Ehre den diesjährigen Winterkurs in Oebisfelde leiten zu dürfen. Unter dem Motto "Deutschland transformiert sich" werden wir in Oebisfelde einen kraftvollen, kohärenten Impuls für 2017 auslösen. Das gewaltige kreative Potenzial in unseren Reihen werden wir dabei gemeinsam erleben und heben.

Der Kurs beginnt am 23.12.2016 und geht bis zum 14.1.2017. Die An- und Abreise ist beliebig. Die Kosten für die Vollpension einschließlich Kursleitung beträgt 50 € pro Übernachtung bis zu fünf Übernachtungen, und 36 € ab sechs Übernachtungen, was z.B. 250 € pro Woche ausmacht. Auf Anfrage kann
für Damen ein Teil der Kursgebühr gesponsert werden.

Wir sorgen wieder mit vereinten Kräften für die gewohnte spirituelle gute Laune und Kohärenz, wie schon im Sommer:
+ Tiefe Meditationen in der Purusha Atmosphäre
+ erleuchtende Vorträge Maharishis
+ Inspirierende Beträge prominenter Referenten
+ Das gute Bio Ayurveda Essen
+ und die vielen interessanten Menschen schaffen diese einmalige Atmosphäre in Oebisfelde.
+ Außerdem bieten wir ab dem 7.1.2017 diverse Wellness-Behandlungen an, - für Damen wie für Herren.

Wir freuen uns auf deinen Besuch! Melde dich einfach an:
- telefonisch (039002-81641),
- per Website ( friedenspalast1.de ) oder
- per Email ( 1@friedenspalast1.de )
Die Zimmer werden entsprechend dem Eingang der Anmeldung vergeben. Ihr erhaltet dann eine Buchungsbestätigung.

Zum Programm:
- Vom 23.12. bis zum 27.12. feiern wir Weihnachten im eher familiären Rahmen mit den Purushas und der Familie Kolsdorf.
- Vom 27.12. bis zum 31.12. feiern wir den Jahresausklang mit inspirierenden Beiträgen von verschiedenen, namhaften Referenten der TM-Bewegung - ähnlich wie beim Sommerkurs.
- Ab dem 31.12 starten wir dann ins  Neue Jahr mit einer Schweigewoche (auch Silence genannt), in der wir Kraft für das neue Jahr sammeln, bereichert durch Maharishis erleuchtende Vorträge.
- Vom 7.1. bis 14.1. findet dann die Woche der Inspiration und Transformation statt, in der wir uns auf die persönlichen und kollektiven Ziele des neuen Jahres ausrichten und entsprechende Aktivitäten in die Wege leiten, an denen sich jeder beteiligen kann.
Vom 13.1. bis 15.1. haben wir als besonderes Highlight zum Abschluss der Weltfriedensversammlung ein Seminar mit dem bekannten Wissenschaftler Dr. Klaus Volkamer vorgesehen. Die Teilnahme an dem Seminar kostet € 50,-.
Siehe rechte Spalte.


Komm nach Oebisfelde und bring Dich ein mit Deiner Fähigkeit, das Weltbewußtsein zu transformieren. Gemeinsam sind wir eine kraftvolle Quelle von Kohärenz, Liebe, Heilung, Wohlstand, Erleuchtung und Frieden.

Liebe Grüße aus Oebisfelde

Paul Stefan Kauerz
   - Kursleitung -

Jai Guru Dev


FRIEDENSPALAST - OEBISFELDE
Abt. Kursmarketing 1@friedenspalast1.de
Stendaler Str. 25 C
D-39646 Oebisfelde
Tel. 039002-81641

N.B. Inzwischen sind alle Zimmer mit LAN-Kabel an DSL angeschlossen. Auch WLAN steht zeitlich und räumlich begrenzt zur Verfügung.

Jetzt noch günstiger und schneller zur Weltfriedensversammlung nach Oebisfelde/Wolfsburg

https://locomore.com/de/fahrplan.html
https://locomore.com/de/angebot.html
v

Dr. Klaus Volkamer, Frankenthal, den 15.11.2016

Heidelberger Ring 21 Tel.: 06233/63114

D-67227 Frankenthal Fax: 06233/69688

e-mail: dr.volkamer@gmail.com

Thema und Kurzfassung zu den Vorträgen in Oebisfelde

von 13.01. (20.30) bis 15.01.2017 (12.30)


Veda: Das Universum ist vibrierendes Bewusstsein




Wie Maharishi in unserer Zeit, so hat schon Demokrit vor ca. 2½ Tausend Jahren von einer sichtbaren Materieart, die die Objekte im Universum aufbaut, und einer zweiten, unsichtbaren Form von Materie, die Träger von Bewusstsein und Emotionen ist, gesprochen. Anaxagoras erkannte, dass aus einem unendlich ausgedehnten feinstofflichen selbstbewussten „Weltgeist“, dem „NOUS“, also dem ATMAN in Maharishis Vedischer Wissenschaft, durch Wirbelbildung individuelle Lebens-Samen entspringen, die Anaxagoras „Homoiomerien“ nannte und die Maharishi als „Soma“ bezeichnete. Gewichtsmessungen mit moderner Technik haben es in den letzten Jahrzehnten ermöglicht, die zweite, seit alters vorhergesagte Materiekategorie und ihre Quanten als „feinstoffliche Materie“ und elementare Lebensträger wissenschaftlich nachzuweisen. Feinstoffliche Materie, der VEDA, erweist sich nicht nur als Träger von individuellem Bewusstsein, sondern auch in Form einer bisher unbekannten „negentropischen Lebensenergie“ als eigentlicher Ursprung allen universellen Lebens, auch des Menschen. Zudem stellt feinstoffliche Materie eine neuartige Energiequelle dar. Die Entdeckung von Quanten feinstofflicher Materie führte zur Erweiterung der heutigen Physik und liefert einen Ansatz zum Verständnis so verschieden erscheinender Aspekte wie Dunkler Energie oder Dunkler Materie und „VEDA“, sowie der lange vergeblich gesuchten „vis vitalis“. Es ergibt sich dabei eine „Physik und Kosmologie des Lebendigen“, ein aus vibrierendem Bewusstsein entspringendes Universum voller Leben, in Überlagerung mit Materie. Die NEUE PHYSIK des Lebendigen schließt die heutige Physik der toten Materie quantitativ als Grenzfall ein. Sie umspannt zudem Maharishis Aussage der evolutionären Entfaltung von ATMAN über VEDA zu VISHVA bis hin zum Menschen und dem menschlichen Rückbezug zum ATMAN mittels Maharishis Vedischer Bewusstseinstechnologien in höheren individuellen und kollektiven Bewusstseinszuständen – der Grundlage für eine Neue Zeit.

Anmeldung:
Abt. Kursmarketing 1@friedenspalast1.de, Tel. 039002-81641
Information: Klaus Weber, k.weber@lebensqualitaet-technologien.de, Tel.: 039002-79573



Aufgrund der aktuellen Jyotish-Konstellation:

So kennen wir unser Land gar nicht, so durchgeschüttelt im Prozess der Transformation. So viele Spannungen. Und die Regierung reagiert mit mehr Polizei und sogar Militär? Also noch mehr Spannung. Die braucht dringend einen Blitzableiter in die Transzendenz. Das ist die Aufgabe von uns Meditierenden, Sidhas und TM-Lehrern, den Gouverneuren. Das machen wir jeden Tag, zweimal täglich. Nach dem Prinzip: „Bringe das Licht, dann verschwindet die Dunkelheit von selbst”. Und wie können wir diese Wirkung verstärken? Indem wir unsere Transzendentale Meditation regelmäßig ausüben und Freunde dazu inspirieren. Das schafft laut veröffentlichter Studien einen 1% Effekt: D.h. es strahlt 100 Mal mehr Positivität und Harmonie in die Gesellschaft aus. Und für die Sidhas ist es wichtig, ihr Programm gemeinsam, zur selben Zeit, in Gruppen, auszuüben, denn nur so erzeugen sie den erweiterten Maharishi-Effekt, bei dem die Wirkung sich mit der Gruppenstärke potenziert.  Deshalb ist unsere oberste Priorität im Moment eine große nationale Kohärenzgruppe.

Kommt alle nach Oebisfelde. Mit Familie, mit der Arbeit oder Freizeit und guter Laune im Gepäck. Aber kommt. Damit ganz Deutschland durchdrungen wird von der Kraft der Transzendenz, innerem Glück, Harmonie, nationaler Integrität und Frieden. 

Zu absoluten Sonderkonditionen und mit einem fantastischem Rahmenprogramm.

kg


Programm 12. Aug. – 4. Sept. 2016


Ab sofort Teilnahme am Gruppenprogramm möglich! Seit Februar durchleben wir eine kritische Zeit der Transformation die am intensivsten in der Zeit von Mitte August bis Anfang September sein soll. Die Qualität des nationalen Bewusstseins in dieser Transformationszeit wird ausschlaggebend sein für die Zeit danach. 

Während der gesamten Versammlung findet ein Rundenprogramm für Sidhas und Meditierende statt. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen. Bitte bei der Anmeldung angeben und absprechen. Auch wer mithelfen möchte, bitte melden. Das weitläufige, ländliche Gelände rund um den Friedenspalast mit seinen Gästezimmern und Versammlungsräumen lädt zum Spazieren, Spielen aber z.B. auch zum Zelten ein. Wohnwagen sind ebenfalls willkommen.

Fr. 12. - Do. 18. August
Organisator Stefan Kauerz und Gastgeber Dr. Hans-Egon und Ulrike Kolsdorf heißen die Kursteilnehmer willkommen. Alle haben die Gelegenheit die neue DVD mit Anleitungen, Informationen und Vorführung der Maharishi Yoga-Asanas-Übungen zu sehen, zur Auffrischung oder zum Erlernen der Körper- und Atemübungen als Vorbereitung auf die Transzendentale Meditation.
Außerdem in dieser Woche: besonderen Bänder von Maharishi: "Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr wird der Fanfarenruf der Glückseligkeit und Selbstgenügsamkeit lauter hörbar: kein Konflikt, keine Negativität, kein Leid, für niemanden. Lange wird der Himmel auf Erden fortbestehen.” (28. August 2007)
 
Fr. 19. -  So. 21. August
Vaidya Beratungen. Dieses Wochenende haben wir einen indischen Experten des Maharishi Ayurveda Gesundheitssystems, insbesondere der Pulsdiagnose, zu Gast.
Persönliche Beratungen sind möglich. Bitte bei der Anmeldung angeben!
Es ist immer wieder ein kleines Wunder, wenn der Vaidya drei Finger auf den Puls legt und damit bereits feine Ungleichgewichte im Körper erkennen kann, bevor sie sich in Krankheiten manifestieren. Schwerwiegende und v.a. auch chronische Erkrankungen können gut durch ganz persönliche Richtlinien zur Tagesroutine, Ernährung und Nahrungsergänzungen gelindert werden.
 
Mo. 22. - Do. 25. August
Dr. Eckart und Lila-Maria Stein zeigen wunderschöne, historische Videoaufzeichnungen von Maharishis Vorträgen in 1974 in Deutschland.
Diese Aufnahmen sind jetzt aus den MERU-Archiven speziell für Deutschland zur Verfügung gestellt worden und werden jetzt erstmals gezeigt.
Vielleicht erinnern sich noch einige unser Meditierenden an die Vorträge und Konferenzen, die Maharishi im Rahmen seiner Weltplanwoche im Januar 1974 an den Universitäten von Tübingen, Stuttgart und Heidelberg gehalten hat.
 
Fr. 26. - So. 28. August
Vergabe von Fortgeschrittenentechniken
Jeder Meditierende, der seit etwa 4 Monaten, mindestens aber seit 2 Monaten regelmäßig meditiert und eine weitere, wunderbare Technik für den eigenen Fortschritt hinzufügen möchte, kann sich für eine Fortgeschrittenentechnik anmelden. Ebenso Sidhas, die noch nicht alle 4 Techniken haben. Die Unterweisung erfolgt durch sehr erfahrene indische Lehrer, die von Maharishi geschult wurden, diese Techniken zu vergeben. Bei ihnen besteht ebenfalls die Gelegenheit die bereits erhaltenen Fortgeschrittenentechniken überprüfen zu lassen.
 
Mo. 29. – Mi. 31. August (angefragt!)
Dr. Karin Pirc ist gefeierte Autorin, Rednerin und Ayurvedaärztin. Sie ist ärztliche Leitern der preisgekrönten Maharishi Ayurvedaklink in Bad Ems und hat selbst etliche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Sie wird alles daran setzen, ihren vollen Terminkalender so umzusortieren, dass sie es schafft nach Oebisfelde zu kommen, um mit allen Kursteilnehmern ihr Wissen über den Maharishi Ayurveda zu teilen. 
 
Do. 1. – So. 4. September
Gouverneurskonferenz
Wenn sich die mehr als 100 aktiven deutschen Gouverneure (TM-Lehrer) zum gemeinsamen Programm in Oebisfelde treffen, dann ist das der Höhepunkt des gesamten Kohärenzmonats. Wir laden alle Gouverneure ein, alles daran zu setzen, während des gesamten Kohärenzmonats nach Oebisfelde zu kommen, aber auf jeden Fall während der Gouverneurskonferenz da zu sein.
Preise für biologische ayurvedisch-vegetarische Vollpension und
Unterkunft im Einzelzimmer je nach Aufenthaltsdauer:

Ab 2 Tagen 50 ,- € Nacht  (100,- € pro Wochenende).
Ab 7 Tagen 36,- € pro Nacht (250,- € pro Woche).
Ab 30 Tagen 27,- € pro Nacht (800,- € pro Monat).
Kosten für Beratungen, Vergabe oder Überprüfung von Fortgeschrittentechniken sind nicht im Preis enthalten.
Ansonsten entfallen zu dem besonderen Anlass alle Kursgebühren!


HIER ANMELDEN!



Wie schaffen wir das? Flüchtlingskrise? Weltfrieden?


Eine wirkliche Lösung des Flüchtlingsproblems ist letzten Endes nur möglich durch Schaffung eines dauerhaften Weltfriedens und weltweit guter Lebensbedingungen. Dieses Ziel ist weder durch Diplomatie oder gar Waffengewalt erreichbar, sondern nur durch Senkung des kollektiven Stressniveaus bei gleichzeitiger Zunahme von Intelligenz und Kreativität der Bevölkerung.

Die wissenschaftliche Methode dafür ist Transzendentale Meditation. Wenn ein geringer Teil der Bevölkerung an diesem Programm teilnimmt, dann nehmen Kriminalität, Terrorismus und internationale Konflikte drastisch ab. Da die Kriminalität in Deutschland bisher durch Migranten stark zugenommen hat und außerdem ein Ansteigen gesellschaftlicher Konflikte zu erwarten ist, sind alle Deutschen aufgefordert, Transzendentale Meditation zu erlernen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, ihre geistigen Fähigkeiten und ihre Gesundheit zu verbessern und gleichzeitig zum Weltfrieden beizutragen. Außerdem sollten große, permanente Gruppen von fortgeschrittenen Friedensexperten aufgebaut werden.

Mit ein paar Prozent des deutschen Verteidigungshaushalt könnte der Weltfrieden gesichert werden. Flüchtlinge sollten in Transzendentaler Meditation und deren Fortgeschrittenentechniken ausgebildet werden, um durch Fernwirkung den Frieden in ihren Heimatländern wieder herzustellen. Transzendentale Meditation würde sie von kriminellen Tendenzen, posttraumatischen Belastungsstörungen und anderen Gesundheitsproblemen befreien, und ihre Lernfähigkeit, Intelligenz und Kreativität würden zunehmen. Die meisten von ihnen sollten nach einer Berufsausbildung wieder in ihre Heimat zurückkehren, um ihre Länder wieder aufzubauen, sobald dort wieder Frieden herrscht.

Vortrag von Klaus Weber: Sonntag, 22. November, 11 Uhr, Friedenspalast Oebisfelde, Stendaler Str. 25 b - Eintritt frei
Siehe auch
http://www.lebensqualitaet-technologien.de/visionen.html#migranten

OTTO VON GUERICKE
UNIVERSITÄT MAGDEBURG
MEDIZINISCHE FAKULTÄT
Institut für Medizinische Psychologie Prof. Dr. Bernhard A. Sabel

Einladung zum Vortrag

"Erfolgreich studieren mit Transzendentaler Meditation"
Die Wissenschaft von der Förderung der geistigen und körperlichen Gesundheit

Referenten:

Klaus Weber, Dipl.-Ing., TM-Lehrer
Dr. Michael Matthis, Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. rer. nat. Hans-Egon Kolsdorf, Dipl.-Math., Leiter der Meditationsakademie Oebisfelde

Über 600 Untersuchungen, durchgeführt in mehr als 30 Ländern an mehr als 250 Universitäten und Forschungsinstituten bestätigen: Transzendentale Meditation (TM) entfaltet systematisch das Potential des menschlichen Gehirns. Intelligenz und Kreativität wachsen, Körper- und emotionale Intelligenz nehmen zu, d.h. auch die Gesundheit und die zwischenmenschlichen Beziehungen werden besser. Regelmäßige TM wirkt sich daher auch positiv auf den Studienerfolg aus.
Während der TM bildet sich innerhalb von Sekunden eine einzigartige, große Teile des Gehirns erfassende EEG-Kohärenz im Alpha-Bereich aus, die zunehmend auch in der Aktivität erhalten bleibt. Dieser Zustand wird als außerordentlich angenehm empfunden. Hohe EEG-Kohärenz findet man ansonsten vor allem bei Olympiasiegern und Top-Managern.

Im Vortrag werden die wichtigsten wissenschaftlichen Untersuchungen vorgestellt. TM ist Bestandteil des Studienprogramms zahlreicher Schulen und Universitäten u. a. in den USA, Südamerika, England, Schweiz, Südafrika und Indien (www.mum.edu).

Die nationale US-Gesundheitsorganisation empfiehlt Ärzten und Krankenkassen Transzendentale Meditation bei Bluthochdruck - als einzige Meditationsform, die wirkt.

Weitere Informationen: www.meditation.de

Am 11.11.2013, 17:00 Uhr
Campus der Medizinischen Fakultät
Theoretischer Hörsaal (Haus 28)

Veranstaltungen im Friedenspalast Hannover (2006 - 2010)



Am Freitagabend, dem 10. September, wird am 22 Uhr ein Bengalisches Feuerwerk den Sitz der Verfassung des Universums erleuchten.


Vedischer Gesang

Workshops: Einführung in die Vedische Gesangskunst - Dhrupad

mit Ashish Sankrityayan Sa., 10.10. - 11.10.09

Aktueller Hinweis:

Der Workshop 10./11.10. wurde wegen einer zu geringen Teilnehmerzahl in die Maharishi-Akademie in Forbach (Schwarzwald) verlegt. Anmeldungen bitte an Ehepaar Junk, maharishi-akademie@web.de, Tel. 07220-989950 o. 55; Fax 989977. Der 5-tägige Workshop 12.-16.10. wurde abgesagt.

Konzert: Fr., 16.10., 20.00

WORKSHOP: Einführung in die Vedische Gesangskunst*)

Im Friedenspalast von Hannover, Sophienstr. 7, 11.- 16. Oktober 2009

Liebe Musikfreunde,

inspiriert durch die Resonanz, die der Sommer-Workshop des Dhrupad Virtuosen Ashish Sankrityayan im Friedenspalast von Hannover hatte, bieten wir Ihnen eine weitere Möglichkeit an, einen Einblick in die uralte Vedische Gesangskunst zu bekommen.

Dazu haben wir Ashish Sankrityayan für das Wochenende vom 10. und 11. Oktober in den Friedenspalast von Hannover eingeladen, um eine Einführung in die einzigartige Welt des Klanges zu geben, so wie er ganz natürlich von der menschlichen Physiologie erzeugt werden kann.

Im anschließenden 5-tägigen Workshop vom 12. bis 16. Oktober mit dem Titel "Einführung in die Vedische Gesangskunst" wird Ashish weitere Details und praktische Übungen vorstellen, durch die jeder die Wirkungen des Klanges in der eigenen Physiologie erfahren und genießen kann. Am letzten Abend endet der Workshop wie üblich von einem öffentlichen Konzert..

Ashish wurde von Maharishi als Star gepriesen, der das "Lied des Lebens" in seiner Ganzheit in einer Silbe, der Silbe "A", singen kann. Sein Konzert in Maharishis Haus wurde im Maharishi Global Family Chat live übertragen und war für alle Anwesenden ein einzigartiges Erlebnis. Ashish vermag es, den Urklang der Veden zu intonieren und so subtile Ebenen der menschlichen Physiologie mit dem Naturgesetz im Einklang schwingen zu lassen.
Der Workshop gibt Interessierten die Möglichkeit, zu lernen, wie man seine Stimme von der stillen Ebene des Bewusstseins aus aktiviert und so mit ihr größere Fülle und größeren Reichtum auszustrahlen vermag.

Die Teilnehmergebühr für das Schnupperwochenende beträgt 200 Euro, die Teilnahme an dem fünftägigen Workshop beträgt (ohne Unterbringung und Verpflegung) 500 Euro, Lernende und Studierende bis 25 Jahre bekommen in beiden Fällen 50% Ermäßigung. Die Teilnehmergebühr geht zu 100% an den Musiker zur Finanzierung seiner Dhrupad-Schule in Indien, in der er junge Musiker in Dhrupad ausbildet, um diesen wertvollen Zweig des Gandharva-Veda vor dem Aussterben zu retten.

Am Freitag, den 16. Oktober, gibt Ashish im Friedenspalast um 20 Uhr ein Abschlusskonzert, zu dem sich selbst die weiteste Anreise aus ganz Deutschland lohnen wird. Eintritt 30 Euro/ für Studierende 15 Euro.

*)Anmeldungen bitte umgehend an

Das Deutsche Kursbüro
Lothar Lontke und Brigitte Schmidt
Maharishi Veda GmbH
Maharishi Friedenspalast
Sophienstraße 7, 30159 Hannover
Telefon 0511-35395644; Fax: 0511-12357276
kursbuero@MaharishiVeda.de

Faszinierend ist die Ähnlichkeit zwischen Dhrupad und der Musik Hildegards von Bingen

Artikel

Documentary Film on Dhrupad

mp3 of a Concert (Hildegard and Dhrupad)

Hildegard von Bingen, The great German seer described music as a means of recapturing the original joy and beauty of paradise. Presenting a vast vision of the cosmos, her music goes to the roots of what are sound, voice and hearing. Her music often sounds like what we imagine the singing of angels to be. Her chants are rich in mystical images, and her melodies are elaborate, with florid melodic contours, ornamented inflections, and wide ranges.

Dhrupad is the oldest surviving tradition of classical music in India. It originated in the chanting of hymns and developed under the patronage of imperial courts in India over many centuries into a classical form, with its own complex grammar and aesthetics. In this style of singing the singer develops the inner resonance of the body, and can make the sound resonate and flow freely through the entire region from navel to head. This enables the singer to use a vast palette of subtle tone colours and microtonal shades. In this music the notes are not treated as fixed points, but as fluid entities with infinite microtonal shades.

Dhrupad & Hildegard have surprisingly a lot in common both in form and spirit. Belonging roughly to the same period, the melodic phrases of Dhrupad and those of Hildegard’s compositions have a similar structure. Hildegard’s single modal melodic lines have the feel of Indian ragas. It is obvious that about 1000 years ago the sacred music of Europe and that of India had much in common though separated by a vast geographical distance.

We have found that a wonderful harmonious dialogue is possible between the melodic lines of Hildegard and the improvisations of Dhrupad. Our performance begins with a Hildegard song followed by a free flowing Dhrupad improvisation in a Raga that is very close in structure and feeling to the song. This is followed by a dialogue; with melodic phrases from Hildegard’s song and Dhrupad improvisations resembling these phrases. The two melodies unite in a common prayer to the divine.

We have presented this dialogue in Churches and other venues and the response of the audience was overwhelming.

Dorthe Rose Svastha, born in Denmark, has diploma in opera and solo voice from ’Konservatorium der Stadt Wien’, Hochscule für Musik, München. She studied with Stephen Wilder Royal Opera Covent Garden, and has participated in master classes with i.e. Walter Berry and Birgit Nilsson.
In 1993 she was the prize winner of “The International Nico Dostal Song Contest” in Vienna and Danish winner of the “Concerti per l’Europa” Schubert song contest of RAI/ EBU television. She has performed across Europe and in USA in opera roles, in sacred music and with an extensive lied repertoire.

Ashish Sankrityayan is an exponent of the Dagar tradition of Dhrupad singing and has learnt from several maestros of the Dagar family. He has given performances of his art in private and public concerts in India and in Europe He has conducted workshops and given lecture demonstrations at several universities and conservatories in Europe like the Anton Bruckner Conservatory Linz, Hildesheim University and The University of Berlin and the Hochschule für Musik, Hanns Eisler, Berlin. He was recently awarded the prestigious National Culture Fellowship by the Indian National Academy of Music and Dance (Sangeet Natak Akademi).

Fotos vom Maharishi Gandharva Konzert
Indrayudh Bose, indische Violine und Florian Schiertz, Tabla

Erweiterung unseres naturwissenschaftlichen Weltbildes

Wochenend-Seminar 28.-30.11.08
öffentlicher Vortrag am Freitag, 28.11.08, 19.30

mit Dr. rer. nat. Klaus Volkamer und Dr. rer. nat. Harald Maschler
Friedenspalast Hannover, Sophienstr. 7, 30159 Hannover
Mail: k.weber@hannover.friedenspalast.de, Tel. 0511-12357278

Downloads: Programm, Anmeldung Information Plakat A3 Plakat A4 Plakat1 A4
Auszüge aus der in Kürze erscheinende 3. Auflage:
Deutsch: Buchauszug
English: Info Boxes Yogic Flying Meditation

Zusammenfassung

1. Dr. rer. nat. Klaus Volkamer berichtet über seine Entdeckung einer bisher unbekannten feinstofflichen Materieform - eine plausible Erklärung für die Existenz der "Quantenmysterien" und zahlreicher anderer Phänomene, die es gemäß dem gegenwärtigen Weltbild eigentlich nicht geben dürfte.
2. Dr. rer. nat. Harald Maschler stellt sein Buch vor: "Verbessere dein Schicksal - werde glücklicher". Analogien zwischen moderner Naturwissenschaft und uralter Vedischer Wissenschaft.
3. Auszüge und Zusammenfassung aus der 12-teiligen Video-Vortragsserie von Quantenphysiker Prof. Dr. John Hagelin über die Entdeckung des Einheitlichen Feldes aller Naturgesetze durch die Superstringtheorie und den Einsatz der daraus abgeleiteten Technologien zum Wohle der Menschheit.

Teil 1

Dr. Klaus Volkamer, Physiker und Chemiker, Landesdirektor der Maharishi Weltfriedens-Stiftung für Wissenschaft und Technik in Rheinland-Pfalz, forscht seit drei Jahrzehnten im Grenzbereich von Bewusstsein und Materie. Zum ersten Mal ist es einem Naturwissenschaftler gelungen, Phänomenen, die bisher von den Naturwissenschaften bisher entweder unzureichend erklärt oder ignoriert wurden, einen Platz in einem erweiterten naturwissenschaftlichen Weltbild zu geben. Einige Beispiele: Äther, Erdstrahlen, nicht-elektromagnetische Aspekte des Elektrosmog, Skalarwellen, Überlichtgeschwindigkeit, planetare Strahlungen, Gedankenübertragung, morphogenetischen Felder, dunkle Materie und dunkle Energie, Yogisches Fliegen, Meditation, Vedische Technologien. Klaus Volkamer zählt eine ganze Reihe von sog. Quantenmysterien auf, die in seinem erweiterten Weltbild eine einfache Erklärung finden. Ausgehend von Gravitationsanomalien beschreibt er in seinem Buch eine Fülle von eigenen Versuchen und Versuchen anderer Forscher, die eindeutig die Existenz eines feinstofflichen Feldes - eine bisher unbekannte Form von Materie - jenseits unserer Sinneserfahrung nachweisen.

Die Versuchsergebnisse stimmen in beeindruckender Weise mit seinen quantentheoretischen, quantitativen Berechnungen überein, so dass kaum ein Zweifel an der Richtigkeit der Aussagen und ihrer Interpretation besteht. Sie führen u. a. auch zu einem tieferen Verständnis des Wesens der Gravitation und Gravitationseffekten, für die es bisher keine Erklärung gab. Diese Forschungen stellen einen echten Durchbruch in der Weiterentwicklung der Wissenschaft dar.

Dr. Volkamer kann zwar keine vollständige neue Einheitliche Feldtheorie präsentieren, jedoch sind seine mathematischen Ansätze viel versprechend und werden mit Sicherheit die gegenwärtigen „Weltformeln“ maßgeblich beeinflussen. Hier eröffnet sich theoretischen Physikern ein hoch interessantes neues Forschungsgebiet.

Andererseits bieten die Forschungsarbeiten von Dr. Volkamer aber die theoretische Basis für die systematische Erforschung und Optimierung der verschiedensten kommerziell nutzbaren Applikationen im Grenzbereich von Bewusstsein und Materie, u.a. in Medizin, Psychologie und Physik.

Videos:

11. Symposium DGEIM, Vortrag Klaus Volkamer
"Lebenskraft und Feinstofflichkeit", Klaus Volkamer, Dr. rer. nat., Chemiker, Managementtrainer, Consultent . Studium in München, Stipendiat der ...

DGEIM 2008, 10. Symposium, Klaus Volkamer
Die feinstoffliche Hintergrundstruktur des Wassers, Dr. rer. nat. Klaus Volkamer. 10. Symposium der DGEIM, Informiertes und energetisiertes Wasser ...

"Die feinstoffliche Hintergrundstruktur des Wassers" lautete das Thema von Dr. rer.nat. Klaus Volkamer auf dem 10. Symposiums der DGEIM über ...

Dr. Klaus Volkamer: Makroskopische Quantenfeldeffekte in Energiemedizin und Bioenergetik

http://www.youtube.com/watch?v=84KIBNm1bnc
http://www.youtube.com/watch?v=YhJag8REt58
http://www.youtube.com/watch?v=fsINyEosjeo
http://www.secret.tv/artikel5046101/Physikalische_Aspekte_der_Feinstofflichkeit

Literatur:

1. "Feinstoffliche Erweiterung der Naturwissenschaften",* Taschenbuch: 695 Seiten, Verlag: Weißensee-Verlag; Auflage: 4. überarb. Aufl. (August 2007), ISBN-13: 978-3899980738

2. "Feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes", Taschenbuch: 239 Seiten, Verlag: Weißensee-Verlag; Auflage: 1 (Februar 2008), ISBN-13: 978-3899981223

Kurzbeschreibung

Dr. Klaus Volkamer geht in seinem neuen Buch "Feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes" von zwei Vorhersagen Maharishis Vedischer Wissenschaft aus:

1. Soma - der relativistische Äther Einsteins - wird von Maharishi als eine reale feinstofflich flüssige Substanz beschrieben, die zum Beispiel einerseits die universelle Raum-Zeit aufspannt und andererseits elementarer Träger von Bewusstsein ist.

2. Effekte in Bewussstseinsfeldern, die aus Soma aufgebaut werden, laufen mit Überlichtgeschwindigkeit durch das ganze Universum, sie vernetzen alles nicht-lokal (also superluminal).

Ausgehend von der ersten Vorhersage gelang Klaus Volkamer der experimentelle Nachweis einer quantisierten, unsichtbaren Feinstofflichkeit mit realem Energie-, Masse- und Informationsinhalt. Alles deutet darauf hin, dass es sich um die vorhergesagten "Soma-Quanten" handelt. Die weitere experimentelle Charakterisierung dieser realen Materieart, die der Wissenschaft noch unbekannt ist, erlaubt den Aufbau einer universellen Raum-Zeit-Geometrie, der zweiten Vorhersage Maharishis. Eine Vielzahl weiterer experimentell belegter Konsequenzen rein physikalischer Art, aber auch hinsichtlich der Frage, was Bewusstsein ist, werden in dem Seminar präsentiert. Dabei werden Erklärungen für das Wirken des Maharishi-Effektes gegeben, ebenso wie für das Zustandekommen von Maharishi-Jyotish und Maharishi-Sthapatyaveda. Auch die Forschungen von Dr. Tony Nader (Maharaja Adiraj Nadar Ram) werden vorgestellt, in Verbindung mit Fragen zur Wirkung von Maharishi-Ayurveda. Letztlich erweist sich die erforschte Feinstofflichkeit als identisch mit der seit Jahrunderten gesuchten Lebenskraft, der sogenannten "vis vitalis", und dem seit Jahrtausenden in der Vedischen Wissenschaft erkannten und beschriebenen VEDA.

Summary - Dr. Klaus Volkamer, 04.10.2008

Maharishi made in his Vedic Science several predictions which I started to take as a basis for the search of an extended form of physics since about 1975.

  1. Maharishi described “Soma” as a real, yet invisible form of “fluid matter” which generates universal space time and which is in addition the source of consciousness.
  2. Furthermore Maharishi stated that Soma connects every human being non-locally with the whole universe and makes the universe acting back non-locally onto every individual, i.e. with superluminal speed.

Knowing that these predictions were opposed to the present speed-limitations of Einstein’s theories of relativity, I took these two predictions for real from a scientific point of view and as starting points for the scientific search of a real form of invisible matter which was so-far not known to modern science. As a scientific method I started to look for gravitational anomalies by comparing the weight of samples, prepared in a special, yet simple way, with reference systems. Surprisingly, the first experiment done in 1984 was successful. With improved weighing equipment, working automatically over days or even weeks and with a reproducibility of +/- 1 microgram, the following results were finally worked out in the past 15 years: Quanta of a form of invisible, subtle matter with real mass content exist which exhibit a field-like structure, ranging over distances of centimetres or more. The non-linear properties of these quanta as well as their biological activity and connectedness to human awareness (and all these properties were verified in some hundred experiments) indicated that they are identical to the predicted Soma-quanta of Maharishi’s Vedic Science. From the properties of the quanta of subtle matter a geometric structure of universal space time could be formulated. Without going into further technical details, an extended formulation of physics resulted which allowed the explanation of a series of phenomena which were known to modern physics, yet so-far without any plausible physical explanation: All so-called “quantum-mysteries” followed as predictions of an extended understanding of the structure of elementary particles on the basis of subtle matter, including the superluminal connection of particles or quanta of light in the well known EPR-experiments. Homoeopathic properties of matter could be explained. Furthermore, the “etheric”, yet real subtle and high-energetic body of living beings could be verified, allowing a physical understanding of the profound research findings of Maharaja Adiraj Nadar Ram. An explanation could be deduced how fields of collective consciousness arise in human communities as well as an understanding of the working of the Maharishi-Effect. The experimental results allowed an understanding of how in Maharishi-Jyotish every human being is connected to the universe, and how Maharishi-Sthapatya works. It turned out, finally, that the universal set of subtle matter is identical to VEDA and to the life-force which was termed as “vis vitalis” since some centuries. The overall structure of the resulting extended physics implies that the quanta of subtle matter (i.e.VEDA) emerge from an underlying universal source (ATMAN) and form the guiding basis of the visible world (VISHVA).

Teil 2

"Verbessere dein Schicksal - werde glücklicher" von Dr. Harald Maschler, Chemiker und Qualitätsmanager, Landesdirektor der Maharishi Weltfriedens-Stiftung für Bildung und Erziehung in Niedersachsen.

Das neue spannende und faszinierende Buch von Dr. Maschler bringt Analogien zwischen moderner Naturwissenschaft und dem Veda. Rezension im Vedamagazin

Wissen über die Anwendung der Prinzipien der Vedischen Wissenschaft zur nachhaltigen Verbesserung des individuellen und kollektiven Lebens - für mehr individuelles Glück, Erleuchtung und zur Schaffung von Weltfrieden.

„Ich habe die zehn Kapitel geschrieben, da ich in den letzten Jahren immer stärker das Gefühl hatte, dass ich das, was ich in den 38 Jahren nahezu täglicher Praxis mit Maharishis Transzendentaler Meditation (TM) und seinen verwandten Vedischen Technologien wie den TM-Sidhis, Jyotish (Vedische Astrologie), Yagyas (Handlungen zur Harmonisierung ungünstiger planetarischer Einflüsse), Ayur-Veda, Gandharva Veda-Musik (klassische indische Musik), Vedische Rezitationen und der Wissenschaft vom Veda an Wissen und persönlicher Erfahrung angesammelt hatte, als Dank auch wieder weitergeben sollte. Dieses Buch ist ein Buch des Lebens für jedermann. Es verrät die Vedischen Geheimnissse, wie man sein Leben auf systematische, nachprüfbare Art gesünder, erfolgreicher, zufriedener und damit glücklicher macht - d. h. wie man allmählich sein persönliches Schicksal in jeder Hinsicht verbessert.“

In seinem Buch stellt Dr. Harald Maschler in systematischer, leicht verständlicher Form die naturwissenschaftlichen Grundlagen dar, auf denen Transzendentalen Meditation und andere Vedische Technologien beruhen. Insofern ist dieses Buch in der deutschen TM-Literatur einzigartig.

Teil 3

Im dritten Teil des Seminars bzw. öffentlichen Vortrags präsentiert Dipl.-Ing. Klaus Weber, Nationaler Direktor für Wissenschaft und Technik der Maharishi Weltfriedens-Stiftung, eine DVD (bzw. Auszüge davon) aus der 12-teiligen Video-Vortragsserie des Quantenphysikers Dr. John Hagelin, in denen dieser die quantenmechanischen Grundlagen der Vedischen Wissenschaft und Vedischer Technologien, insbesondere Transzendentale Meditation, TM-Sidhi-Programm und Yogisches Fliegen erläutert. Klaus Weber fasst in seinem Referat die wesentlichen Punkte der Video-Präsentation zusammen und geht insbesondere auf die Beziehung zwischen dem Einheitlichen Feld aller Naturgesetze und Transzendentalem Bewusstsein ein.

Ziel dieses Beitrags ist es, mit Unterstützung der anwesenden Wissenschaftler ein vertieftes Verständnis von Dr. John Hagelins Aussagen zu gewinnen.

Dieses Seminar wendet sich an alle wissenschaftlich Interessierten, innerhalb und außerhalb der TM-Bewegung. Die Landesdirektoren der Maharishi Weltfriedens-Stiftung sind besonders herzlich zu diesem Seminar eingeladen, insbesondere die Landesdirektoren für Wissenschaft und Technik.

Der öffentliche Vortrag stellt im wesentlichen eine Kurzfassung des Seminars dar.

Programmablauf

(Änderungen vorbehalten)

Öffentlicher Vortrag, Freitag, 28.11.2008

Eintritt: € 10,- / 8,- (für Seminarteilnehmer frei)
Beginn: 19:30 Uhr, Ende ca. 22:00 Uhr

Seminar, Samstag 29. - Sonntag 30.11.2008

Samstag, 29.11.08

Feinstoffliche Erweiterung unseres naturwissenschaftlichen Weltbildes - im Lichte der modernen und der Vedischen Wissenschaft

Kostenbeitrag: € 90,- inkl. Bio-Vollverpflegung; zusätzlich entstehen Kosten für Unterbringung (siehe Anmeldeformular)

Samstag, 29.11.08

10.30 -12.30
"Feinstoffliche Erweiterung der Naturwissenschaften, Teil I"
Forschungsergebnisse aus dem Grenzbereich von Bewusstsein und Materie und die Auswirkungen auf Phänomene wie Skalarwellen, nicht-elektromagnetische Aspekte des Elektrosmog, morphogenetische Felder, alternative Heilungsmethoden, u.a.
- Dr. Klaus Volkamer
12.30 - 14.00
Mittagspause
14.00 -15.00
"Feinstoffliche Erweiterung der Naturwissenschaften, Teil II"
Quantenmysterien, die in einem erweiterten Weltbild eine einfache Erklärung finden
- Dr. Klaus Volkamer
15.00 -15.15
Pause
15.15 – 15.45
„Animation zur Entdeckung des Einheitlichen Feldes“
- Quantenphysiker Dr. Volker Schanbacher (Videovortrag)
16.30 - 17.00
„Theorie und Technologien des Einheitlichen Feldes aller Naturgesetze“
- Quantenphysiker Professor Dr. John Hagelin (Videovortrag)
17.00 - 19.30
„Meditationsprogramm nur für TM-Meditierende“ - Alternativ: Videovortrag von Professor Dr. John Hagelin
19.30 - 20.15
Abendessen
20.15 - 21.30
„Mathematische Ansätze für eine Erweiterung der Einheitlichen Feldtheorien“
- Dr. Klaus Volkamer
21.30 - 22.00
Diskussion

Sonntag, 30.11.08

10.30 - 12.30 „Erweiterung unseres naturwissenschaftlichen Weltbildes“
praktische Aspekte des neuen Weltbildes
- Dr. Klaus Volkamer
12.30 - 14.00
Bankett vom Gourmet-Koch und Mittagspause
14.00 - 16.00
„Das Ende der Mythen des Abendlandes - Integration dieses neuen Wissens vom Einheitlichen Feld in die Gesellschaft“
- Dipl.-Ing. Klaus Weber (Vortrag mit Workshop“-Diskussion)


Öffentlicher Vortrag

über die Wirkungen der Transzendentalen Meditation auf das EEG
Nachweis von Bewusstseinsentwicklung und Erleuchtung


Inhalt:

Grundlagen der Hirnforschung
Die elektrische Aktivität des Gehirns gemessen am EEG
Die Wirkungen der Transzendentalen Meditation auf das Gehirnwellenmuster
Der Zusammenhang zwischen hirnübergreifender „globaler“ EEG-Kohärenz und geistig-körperliche Verfassung
Die kohärente Gehirnfunktion als wesentlicher Faktor zur Entwicklung mentaler, emotionaler und ethischer Werte.
Praktische EEG-Vorführungen mit TM-Meditierenden
In einer Live-Demonstration wird sichtbar, wie die Erfahrung Transzendentalen Bewusstseins unmittelbar die Funktionsweise des Gehirn verändert. Dies ist die einzige menschliche Erfahrung, die ihrer Natur nach holistisch ist und die das Gesamtpotential des Gehirns entfaltet.

So., 08.02.09
16.00
Entwicklung des vollen Gehirnpotentials durch Transzendentale Meditation
Vortrag mit EEG-Live-Vorführung

Friedenspalast

Eintritt €10,-/5,-


Das ursprünglich vorgesehene Seminar muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Hier der Erfahrungsbericht eines Kursteilnehmers über das EEG-Seminar in Hannover:

Die TM ist eine wissenschaftlich erprobte Technologie zur Bewußtseinserweiterung.

Wie dies durch EEG-Messungen objektiv bewiesen wird, wurde im Seminar von Dr. Alarik Arenander vorgetragen: Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen den während der Meditation aufgenommenen Messwerten mit den weitreichenden positiven Auswirkungen für die geistige Leistungsfähigkeit und körperliche Gesundheit.

Nach der Erläuterung der neurophysiologischen Grundlagen wurde anhand der EEG-Forschungsergebnisse gezeigt, wie durch die TM in einzigartiger Weise die Veränderungen, die für die Bewußtseinsentwicklung notwendig sind, hervorgerufen werden - und das um so deutlicher je länger die Praxis ausgeübt wird.

Im praktischen Teil konnten EEG-Messungen an Seminarteilnehmern mitverfolgt werden. Die während der TM einsetzenden Transzendenzerfahrungen mit deren Alphawellen-Kohärenz mehrerer Gehirnbereiche ließen sich mittels der simultanen Computerauswertung direkt an der Leinwand sehen.

So kann auch Nicht-Meditierenden die Wirksamkeit und Einzigartigkeit der TM demonstriert werden. Eine rundum überzeugende Veranstaltung.

Am Montag, 9.2., bereiten wir den Messestand auf der DIDACTA vor, wo am 10. und 11. 2. Präsentationen geben und öffentliche Vorträge stattfinden:

täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
Halle 16 Stand D 41
im Bereich Neue Bildungskonzepte

In den Vorträgen und Präsentationen kommt ein EEG-Gerät mit modernster Software der Firma Mind Vision zum Einsatz.

Sie werden für alle eine Freude sein, die ein tieferes Verständnis von Gehirn, Gehirnwellen, Wachstum des Bewusstseins und Maharishis Vedischer Wissenschaft gewinnen und sich später in einem weiteren Kurs mit dem Umgang eines einfachen, tragbaren EEG-Systems vertraut machen wollen, um es in ihrem Umfeld praktisch einsetzen zu können - für private EEG-Messungen und öffentliche Präsentationen. Für diesen Zweck wird die Maharishi Weltfriedens-Stiftung den Kursteilnehmern auf Anfrage Leihgeräte zur Verfügung stellen.

Kontakt: Klaus Weber, Dipl.-Ing., Sophienstr. 7, 30159 Hannover, Tel. 0511-12357278,
Mobil: 0163-8214447, Mail: k.weber@hannover.friedenspalast.de, Fax: 01212-513785494

Do., 09.04.- Mo.,13.04.09 16.00

Unbesiegbarkeitskurs (nur für Teilnehmer am TM- und TM-Sidhi-Programm)

Friedenspalast € 30,- für pro Tag für Bio-Vollverpflegung + Übernachtungskosten k.weber@hannover.friedenspalast.de
T. 0511-12357278, Mobil: 0163-8214447

Anmeldeformular (pdf-Datei)

Dass es möglich ist, in einem Sthapatya-Haus mitten in einer Großstadt tiefe spirituelle Erfahrungen zu machen, zeigt der Bericht eines Kursteilnehmers am letzten Unbesiegbarkeitskurs am Jahreswechsel 2008/09:

Wolfgang Backhaus, Bissendorf, * 1950, TM 1970, Sidhis ca. 1978

Erfahrung am 31.12.08, im Friedenspalast Hannover:

Während des Flugsutras in der Morgenrunde hatte ich ein Gefühl von Einheit. Es war keine Trennung zwischen mir , meiner Umgebung vorhanden. Das Gefühl des Getrenntseins von mir und der Umgebung war völlig verschwunden. Gleichzeitig hatte ich ein unbeschreibliches Glücksgefühl – ohne irgendwelchen besonderen Anlaß. Mich überkam auch ein grundloses Lachen.

Statt Gefühl könnte ich auch Erfahrung sagen.

Diese Beschreibung gibt nur unvollständig wieder, was ich gespürt habe.

Ich nahm war, dass nun alles möglich ist. Zwischen mir und der nächsten Matratze war ein Zwischenraum von ca. 1,20 m. Ich hatte den Eindruck, dass diese kurze Entfernung eigentlich ohne Probleme zu überwinden sei.

Dieser Zustand hielt auch auch an, wenn ich zwischendurch mal kurz die Augen öffnete.

Diese Erfahrung war so überwältigend, dass mir nachher die Tränen kamen.

Danach hatte ich sehr intensive Flugimpulse.

Ich kann nicht sagen, wie lange dieses Gefühl dauerte, da ich nicht auf meine Uhr gesehen habe.

So eine Erfahrung hatte ich noch nie vorher gemacht.

Mich überkam auch noch ein Gefühl der Dankbarkeit, dass ich dies erfahren durfte.

Walter Axen, Wegberg:

Es war sehr familiär und überschaubar...Ihr wart alle sehr nett. Essen war sehr gut. Auch war es schön, dass man es nicht weit zu den Einkaufszentren hat.


Neueste Forschung belegt:

„Meditation hilft bei Herzkreislauferkrankungen“

Öffentlicher Vortrag mit Dr. med. Michael Matthis

Mittwoch, den 18. März 17:30 Uhr in der Wandelhalle Bad Nenndorf,

Haus Kassel, Tagungsraum Hofrat Schröter, Eintritt 10 €

Hannover, März 2009 – Herzkreislauferkrankungen zählen in Europa zu den Haupttodesursachen und machen nahezu die Hälfte aller Todesfälle aus. Darüber hinaus sind sie eine häufige Ursache für Behinderungen und verminderte Lebensqualität. Allein die verursachten Krankheitskosten belaufen sich in Deutschland auf etwa 600 Euro pro Kopf und pro Jahr.

Zu den bekannten Hauptrisikofaktoren zählt man Bluthochdruck, einen erhöhten Blutcholesterinspiegel, Übergewicht und Adipositas, sowie das Rauchen, übermäßigen Alkoholkonsum und psychosozialen Stress.

Neueste Forschungen belegen, dass nicht nur all diese Risikofaktoren in einfacher Weise durch eine bequeme, leicht auszuübende geistige Technik der Transzendentalen Meditation beherrscht werden können, sondern dass das Meditieren auch in akuten Fällen merkliche Linderung verschafft:

• Blutdrucksenkung (Metaanalyse: Am J Hypertension 21, 2008, 310, Review und Metaanalyse: Current Hypertension Reports 9:520–528, 2007)

• Abnahme der kardiovaskulären und Gesamtsterblichkeit (Am J of Cardiology, 95:1060-1064, 2005),

• Klinische Verbesserung bei Herzinsuffizienz (Ethnicity and Disease, 17: 72-77, 2007)

• Verbesserung von Komponenten des metabolischen Syndroms: Insulinresistenz, Bluthochdruck, Herzschlagvariabilität (Archives of Internal Medicine, 166:1218-1224, 2006),

• Verbesserung des Schmerzempfindens ( NeuroReport, 17(12):1359-63, 2006),

• Abnahme der Intima-media Dicke der A.Carotis (Stroke, 31: 568-573, 2000 ),

• Klinische Verbesserung bei Angina pectoris (Am J of Cardiology 77,867-870, 1996),

• Abnahme von Gesundheitskosten um 5-7% pro Jahr nach Meditationsbeginn (Am J of Health Promotion, vol 14(5), 284-293, 2000; American Journal of Health Promotion vol 2(5), 297-299, 1998; The American Journal of Health Promotion 10(3), 208-216, 1994. The American Journal of Managed Care 3(1), 135-144, 1997)

Dr. med. Michael Matthis ist Allgemeinarzt, zert. Diabetologe und seit 1994 in Lübeck als Allgemeinarzt tätig. Seit seiner Doktorarbeit beschäftigt er sich mit den Auswirkungen der Meditation auf die Gesundheit. In seinem Vortrag wird er die wichtigsten Studien vorstellen und erklären, warum die einzigartige tiefe Ruhe, die gerade während der Transzendentalen Meditation erfahren wird, solch signifikante Verbesserung der Lebensqualität bewirkt und warum viele Ärzte gerade Transzendentale Meditation ihren Patienten empfehlen.

Wir würden uns freuen, Sie bei diesem Vortrag begrüßen zu dürfen


Maharishi Friedenspalast Hannover

Sophienstraße 7,

30159 Hannover

Tel: 0511-1696720

Fax: 0511-12357276

hannover@friedenspalast.de